Die Idee – die Entstehungsgeschichte
das Konzept

Eine Vision
Laden.Café Etziken ist entstanden aus dem Bedürfnis, in Etziken eine Einkaufsmöglichkeit für das Wichtigste des sogenannt täglichen Bedarfs zu haben. Bisher waren Frau und Mann dazu gezwungen, auch für einen kleinen Einkauf zu den Grossverteilern der umliegenden Gemeinden zu fahren.
Thomas Griess, Franziska Andres und Margrith Scheidegger, alle in Etziken wohnhaft, haben den losen Faden einer Idee aufgegriffen und begonnen ein Netz zu spinnen. Ein gewagter Sprung in eiskaltes Wasser.

Erste Schritte auf dem Weg
Nach Aufs und Abs beim Suchen geeigneter Räumlichkeiten sind wir bei Heinz und Elisabeth Buri von der Fa. fishwork auf offene Ohren und Herzen gestossen. Als Hauptmieter des ehemaligen „Restaurant zum Schütz“ haben sie uns angeboten, uns als Untermieter in die Räume zu nehmen.
So wurde als Nächstes in einem Treffen die Bedürfnislage im Dorf abgefragt. Rund 30 Personen aus dem Dorf kamen zur Informationsveranstaltung, bei der die Idee, die Vision, durch das Initiativteam vorgestellt wurde.
Die Befragung ergab, dass eine deutliche Mehrheit sich einen Dorfladen in Kombination mit einem Café als möglichen Begegnungsort wünschte. Die Alternativen „nur Laden“ oder „nur Café“ bekamen kaum Stimmen.
Der grosse Hemmschuh des Projekts war der finanzielle Aspekt.

Was es dann eben braucht
Die laufenden Kosten müssen gedeckt sein;
wenn das gegeben ist, besteht die Möglichkeit für den geleisteten Einsatz wertschätzend entlöhnt zu werden …
Wer das Laden.Café Etziken (anfangs vielleicht) nicht alleine betreuen möchte, kann das auch gut mit jemandem zusammentun. Es geht vor allem darum, dass jemand vor Ort für die Anderen da ist und sich um das kümmert, was einen guten Laden ausmacht.

Mit Freude und Stolz dabei
Schon in der Aufbauphase erleben wir, wie das Beitragen zu dieser neuen Geschichte bei den Beteiligten Glanz in die Augen und zufriedenes Lächeln in die Gesichter zaubert.
Einmal mehr stellt sich heraus, dass es persönlich und gänzlich immateriell bereichert, dabei zu sein, wenn Schönes und Sinnvolles entsteht. Gegenseitige Achtung, Wertschätzung und Anerkennung drücken sich unmittelbar und nicht via Geld aus.

Erster Erfolg
Zum Zeitpunkt der Eröffnung ist es bereits gelungen, für jeden Vormittag und drei Nachmittage der Woche Freiwillige zu gewinnen, die den Laden betreuen, die Kundschaft bedienen, sich um Ordnung, Sauberkeit und Hygiene kümmern und dafür sorgen, dass Bewohnerinnen und Bewohner von Etziken sowie „durchreisende Gäste“ das bekommen, was sie sich von einem Dorfladen wünschen.
Die Räumlichkeiten sind ansprechend und freundlich eingerichtet, und es gibt eine gut aufeinander abgestimmte Auswahl an Lebensmitteln und Non-Food-Produkten. Und über das alltäglich Nötige hinaus gibt es feine und schöne Spezialitäten zu entdecken. Gewohntes und Gesundes, Süsses und biologisch Produziertes findet ebenso nebeneinander seinen Platz wie liebevoll Hausgemachtes und kunstvoll Handgefertigtes.

Ausblick
Im Laden.Café Etziken steckt aber noch mehr:
Neben der zufälligen Begegnung im Dorfladen bietet es – sobald die gesetzlichen Bestimmungen dies erlauben – auch die Möglichkeit, sich gezielt im Café zu treffen, Kuchen und Heissgetränk sowie Apéro und dazu passendes Kaltgetränk zu geniessen.
Vielleicht ein Spiel spielen oder einfach zusammen sein und berichten. Raum für eine lebendige Dorfkultur. „Treffen und Begegnen“ liegt im Zentrum.

Angewiesen
Um das aktuelle Angebot der Öffnungszeiten mit Stabilität und Kontinuität etablieren und ausdehnen zu können, braucht das Laden.Café Etziken noch weitere Freiwillige, die sich mit Freude und wenigen Stunden dafür einsetzen, dass die Versorgung mit Nötigem und Schönem „im Herzen“ Etzikens auf einem soliden Fundament steht.
Wer das Laden.Café Etziken (anfangs vielleicht) nicht alleine betreuen möchte, kann das auch gut mit jemandem zusammen tun. Es geht vor allem darum, dass jemand vor Ort für die Anderen da ist und sich um das kümmert, was eine guten Laden ausmacht.
Man kann sich also auch gut für drei Stunden oder so zum gemeinsam „Arbeiten“ im Laden.Café Etziken verabreden…
Wer uns sein/ ihr Interesse an der Mitwirkung mitteilen möchte, klicke bitte HIER.

Unterstützung
Neben der tatkräftigen Mithilfe bei der Betreuung, der Warenbestellung, der allgemeinen Bewirtschaftung von Laden & Café braucht es natürlich auch finanzielle Unterstützung, um Investitionen und einen solide laufenden Betrieb möglich zu machen.

Regelmässige Unterstützung
So gibt es u.a. die Möglichkeit, Mitglied im Verein Laden.Café Etziken zu werden und durch den geleisteten Mitgliederbeitrag finanzielle Unterstützung zu bieten.

Einmalige Unterstützung
Darüber hinaus können Anteilsscheine im Wert von jeweils 100,- Fr. erworben werden. Ihr Geldwert fliesst ins Vereinsvermögen und hilft uns zu wirtschaften.
Aus dem Besitz von Anteilsscheinen lassen sich keinerlei Rechte ableiten.

Genaueres über die Mitgliedschaft im Verein Laden.Café Etziken erfährst du HIER.